Fünf Ratschläge zum Verfassen von Hochzeits-Danksagungen

Hochzeitsexpertin Jen Glantz gibt Ihnen Ratschläge, wie Sie sich bei Ihren Hochzeitsgästen bedanken können.

Wedding 4
Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten


Nachdem der Blumenstrauß geworfen ist, der Kuchen genossen wurde und der letzte Gast die Tanzfläche geräumt hat, können Sie sich zurücklehnen und im Erfolg Ihres Hochzeitstages schwelgen. Doch bevor es Zeit ist, die Koffer zu packen und in Ihre Flitterwochen aufzubrechen oder
gemütlich die Füße hochzulegen und das Ende Ihres großen Tages zu feiern, steht noch eine letzte Aufgabe aus: das Schreiben Ihrer Danksagungen.

Als ersten Schritt sollten Sie das Design Ihrer Danksagungen auswählen. Sie können das Design Ihrer Karte auf Ihre Hochzeitseinladungen abstimmen oder einen neuen Stil wählen, den Sie komplett selbst gestalten. Setzen Sie sich aber in jedem Fall einen festen Zeitpunkt, an dem Sie die Karten gestaltet und an Sie versandt haben wollen. Dieser Zeitpunkt sollte noch vor dem Ende Ihrer Hochzeit liegen oder so bald wie möglich danach.

Laut Empfehlung von Experten für Hochzeitsetiquette haben Sie zwischen drei Monate und einem Jahr nach Ihrem großen Tag Zeit zum Versenden Ihrer Danksagungen. Wenn Sie daher so früh wie möglich beginnen, können Sie Ihre Karten rechtzeitig fertigstellen, damit jeder Freund und jedes Familienmitglied sich gewürdigt fühlt.

Die scheinbar zeitintensive Aufgabe, für Danksagungen nicht nur ansprechende und persönliche Karten auszusuchen, sondern auch noch eine schöne Nachricht für jeden Gast zu verfassen, können Sie in nur wenigen Tagen von Ihrer Aufgabenliste streichen, wenn Sie diese fünf Ratschläge beim Verfassen Ihrer Danksagungen berücksichtigen.

1. Beginnen Sie mit einem einfachen Danke
Wedding 4

Wenn Sie die erste leere Danksagung öffnen, kratzen Sie sich bestimmt am Kopf und fragen sich, wie Sie am besten anfangen und was Sie eigentlich schreiben sollten. Leiten Sie jede Karte mit einer persönlichen Anrede und dem Namen des Gastes ein. Wenn der Gast ein enger Freund oder ein Familienmitglied ist, das Ihnen nahesteht, können Sie den Spitznamen der Person verwenden, da die Nachricht in den Karten in einem ungezwungenen, plauderhaften Tonfall verfasst sein sollte. Beginnen Sie dann mit einem einfachen Danke.

Wenn der Gast nicht zu Ihrer Hochzeit kommen konnte, aber Ihnen dennoch etwas geschenkt hast, danken Sie Ihm mit einem Satz darüber, wie sehr Sie sich über das Geschenk gefreut haben, dass Sie sich gewünscht hätten, Ihren besonderen Tag mit dem Gast zu feiern, und dass Sie hoffen, die Person bald wiederzusehen.

Wenn der Gast Ihre Hochzeit mit Ihnen gefeiert hat , beginnen Sie mit einem doppelten Dankeschön und drücken Sie Ihre Freude über die Anwesenheit des Gastes und über sein Geschenk aus. Wenn Sie Notizen darüber haben, welches Geschenk Sie von diesem Gast erhalten haben, erwähnen Sie das Geschenk in diesem Satz. Wenn Sie Bargeld erhalten haben oder nicht sicher wissen, welches Geschenk von diesem Gast ist, können Sie Ihre Danksagung allgemein und vage halten. Beschreiben Sie das Geschenk als „großzügig“ oder „aufmerksam“.

2. Erklären Sie, wie Sie das Hochzeitsgeschenk nutzen wollen

Erzählen Sie dem Gast, wie Sie das Geschenk verwenden möchten oder wie Sie es in Ihren Alltag als Ehepaar einbinden möchten, ob das Geschenk des Gastes nun auf Ihrer Wunschliste stand oder nicht.

Wenn Sie zum Beispiel eine Kaffeemaschine bekommen haben, können Sie charmant und locker erklären, wie sehr Sie sich über die Kaffeemaschine freuen, weil Sie diese Maschine die nächsten zehn Jahre mit ausreichend Koffein versorgen wird!

Wenn das Geschenk etwas, worüber Sie sich nicht freuen oder was Sie zurückgeben möchten, erklären Sie, dass Sie die Geste zu schätzen wissen und nennen Sie ein Detail, das Ihnen daran gefällt oder dass Ihnen aufgefallen ist.

Wenn Sie Bargeld erhalten haben, lassen Sie den Gast wissen, wie sehr Sie sein großzügiges Geschenk zu schätzen wissen und erklären Sie kurz, wie Sie das Geld verwenden möchten: ob als Rücklage, für einen Kochkurs oder für Ihre Flitterwochen.

3. Erwähnen Sie Pläne für die Zukunft
Als persönlichen Touch können Sie in Ihrer Danksagung auch Zukunftspläne erwähnen. Vielleicht freuen Sie sich darauf, diesen Gast in naher Zukunft bei einem anderen Familienveranstaltungen oder Ihrem monatlichen Sonntagsbrunch wiederzusehen. Sagen Sie ihm, dass Sie schon gespannt auf Ihr nächstes Treffen sind, bei dem Sie sich austauschen oder vielleicht Fotos Ihrer Hochzeit betrachten können. Vielleicht sind Sie so vom Geschenk des Gastes begeistert, dass Sie erklären, Sie können den nächsten gemeinsamen Kochabend kaum erwarten, weil Sie das Service oder Kochset gemeinsam mit dem Gast einweihen möchten. 
4. Verleihen Sie Ihrer Danksagung mit einem Foto einen besonderen Touch
Wedding 4
Je persönlicher Ihre Danksagung in Bezug auf den Gast und Ihre Hochzeit gestaltet ist, umso mehr behält sie der Gast in positiver Erinnerung. Wenn Sie während der Hochzeit Fotos von Ihrem Partner und Ihnen mit einem Schild mit der Aufschrift „Danke“ gemacht oder ein ähnliches Verlobungsfotos parat haben, können Sie dies für die Danksagung verwenden. Wenn Sie die Zeit und Möglichkeiten haben, können Sie die individuelle Gestaltung mit Fotos noch einen Schritt weiter führen. Drucken Sie einfach ein Foto der Person oder des Familienmitgliedes aus und legen Sie es der Karte bei. So haben Ihre Gäste eine Erinnerung an Ihren großen Tag, der ihnen noch Jahre später Freude bereiten wird.
5. Schließen Sie Ihre Danksagung mit einem persönlichen Kommentar 

Beenden Sie Ihre Danksagungen mit einem abschließenden Kommentar. Wenn Ihnen der Gast sehr am Herzen liegt, schließen Sie Ihre Karten mit einem Satz ab, in dem Sie die Bedeutung Ihrer Beziehung zum Gast für Sie und Ihren Partner erläutern. Wenn der Gast ein entfernter Verwandter ist, können Sie Ihre Danksagung mit einer aufrichtigen Bemerkung darüber abschließen, wie sehr Sie sich über die Anwesenheit oder das Geschenk des Gastes gefreut haben. Sobald ein solcher Schlusssatz geschrieben ist, unterschreiben Sie gemeinsam mit Ihrem Partner die Karte und schicken Sie sie ab.

Der Großteil einer Hochzeit wird häufig perfekt geplant, das Schreiben von Danksagungen kann allerdings eine Aufgabe sein, die übersehen oder erst viele Monate nach der Hochzeit erledigt wird. Diese letzte Aufgabe auf der To-Do-Liste Ihrer Hochzeit kann schnell und einfach abgehakt werden, wenn Sie Ihre Dankeskarten schon früh bestellen, die Nachrichten auf den Gast und sein Geschenk beziehen und, sofern verfügbar, ein Foto von der Hochzeit verwenden. So können Sie Ihre Danksagungen im Handumdrehen abschicken und ganz offiziell einen Strich unter das Abenteuer Hochzeit ziehen.

 
about author
Über die Autorin

Jen Glantz schreibt den Blog „The Things I Learned From“ und ist Verfasserin der Bücher „All My Friends are Engaged“ & „Always a Bridesmaid for Hire“. Sie ist freie Autorin, Rednerin und Gründerin von Jen & Juice, einem Coaching-Unternehmen, mit dem sie über 50 Einzelkunden wie beispielsweise Google, Hyatt, Brooklyn Brewery und ESPN geholfen hat.