Wichtige Fragen für Ihren Hochzeitsfotografen
Fotografin Lauryn Reifinger teilt die besten Profi-Tipps
Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Nach Monaten der Planung bis ins kleinste Detail läutet der Wecker und der große Tag beginnt. Nach den unvermeidbaren Problemchen in letzter Minute und einem kurzen Gespräch mit jedem Gast scheint der Tag jedoch zu verfliegen. Bevor Sie Atem holen können, ist es plötzlich Zeit für die Reden geworden. Deshalb ist es wichtig, den richtigen Fotografen zu wählen, der Ihre Geschichte festhält. Mit ihm oder ihr verbringen Sie vor und während der Hochzeit viel Zeit. Entscheiden Sie sich daher für jemanden, mit dem Sie sich auch persönlich gut verstehen.

Geben Sie Ihrem Fotografen die richtigen Informationen vor der Veranstaltung und Sie erhalten eine Fotoserie, die Ihren Tag besser festhält, als Ihre Erinnerungen.

Welche Informationen sind unerlässlich?

Professionelle Unterstützung ist hier. Hochzeitsfotografin Lauryn Reifinger beschreibt, welche Fragen Sie Ihrem Fotografen stellen sollten, um Zeit zu sparen, Stress zu reduzieren und sicherzustellen, dass Sie mit Ihren Hochzeitsfotos zu 100 % zufrieden sind.

„Ich arbeite mit tollen Menschen am schönsten Tag ihres Lebens. Ich liebe Schnappschüsse und versuche, Scherze, Lächeln und intimen Momente festzuhalten. Ich möchte die Geschichte des Tages auf eine einzigartige und kreative Art und Weise erzählen, damit die Paare und ihre Familien den Tag immer wieder erleben können.“

Wie kann ich sicherstellen, dass mein Fotograf genau weiß, was ich mir wünsche?

Lauryn Reifinger: Paare fragen mich immer: „Wie viel Zeit brauche wir am Hochzeitstag, um alle besonderen Momente festzuhalten?“ Ich betone dann, wie wichtig es ist, einen Plan für die Fotos zu haben. Wenn wir gut planen und genau wissen, wer, wann wo sein sollte, haben wir alle mehr Zeit, um den Tag zu genießen. Diese entspannten Momente führen oft zu den besten Fotos.

 

Wir haben einige Fotos auf Ihrer Website gesehen, können unsere so ähnlich aussehen?

Lauryn Reifinger: Die meisten meiner Kunden entscheiden sich wegen meines journalistischen Stils für mich. Ich bitte sie dann, Fotos auf meiner Website und Fotos von anderen Fotografen anzusehen, damit ihnen klarer wird, welchen Stil sie sich wünschen. Häufig wissen Paare schon, welche Fotos sie möchten. Dann kommt es darauf an, die Logistik zu planen, damit diese Fotos auch perfekt aussehen.

Welche Informationen benötigen Sie zum Ort der Hochzeit?

Lauryn Reifinger: Dieser Punkt wird oft übersehen. Paare sollten ihrem Fotograf oder ihrer Fotografin unbedingt so viele Informationen zum Veranstaltungsort wie möglich geben. Besonders wenn nicht überall fotografiert werden darf, ist es für mich wichtig, das schon im Vorfeld zu wissen.

Außerdem ist es wichtig, immer einen Plan B zu haben, falls beispielsweise das Wetter nicht mitspielt und die Outdoor-Fotos nicht klappen. Ich muss wissen, ob es einen Ort gibt, an dem ich beleuchten kann, um alternative Aufnahmen zu machen. Wenn ich die Location noch nicht kenne, versuche ich, vorher vorbeizufahren, um mir ein Bild zu machen.

 

Brauchen Sie eine Liste der Personen für Gruppenfotos?

Lauryn Reifinger: Auf jeden Fall. Ich nenne das meine Foto-Liste. Während manche Paare ein Familienmitglied mit der Aufgabe betrauen, die Personen für Gruppenfotos abzuholen, ist es mir lieber, das selbst in die Hand zu nehmen, damit sich alle Gäste voll auf das Geschehen konzentrieren können. Ich bitte Paare daher, mir eine Liste zu geben, damit ich die Gruppenfotos schnell und effizient abwickeln kann. Diese Liste sollten Sie doppelt und dreifach prüfen, um auch wirklich niemand zu vergessen.

Brauchen wir einen Fotoshoot vor der Hochzeit?

Lauryn Reifinger: Schon vor der Hochzeit einige Fotos aufzunehmen bringt Vorteile: Einerseits erhalten Sie eine tolle Auswahl an Fotos für Ihre Save-the-Date-Karten oder Hochzeitseinladungen, und andererseits haben Sie die Möglichkeit schon vor der Hochzeit mit Ihrem Fotografen zu arbeiten und seinen oder ihren Stil der Fotobearbeitung kennenzulernen. Außerdem lernen Sie zu erkennen, welche Aufnahmewinkel Ihnen gefallen und ob es Perspektiven gibt, die Sie vermeiden möchten.

 

Brauchen Sie den genauen Ablauf der Feier?

Lauryn Reifinger: Den Ablauf zu kennen hilft enorm. Neben einer Liste der gewünschten Gruppenfotos und Informationen zu Einschränkungen am Veranstaltungsort ist das die wichtigste Information, die ich als Fotografin benötige.

Um die besten Fotos zu planen, muss ich einen Schritt voraus sein, damit ich mich mit dem Videografen und anderen Anbietern zu Punkten im Ablauf wie z. B. DJ und Catering abstimmen kann. Eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass alle Ihre Anbieter sich untereinander abstimmen, ist eine E-Mail an uns alle, die den Ablauf des Tages beschreibt. So können wir für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Zum Beispiel muss ich wissen, wann der DJ den Song für den ersten Tanz spielen wird. Dieses Foto darf ich auf keinen Fall verpassen.

Wann sind unsere Fotos fertig?

Lauryn Reifinger: Geben Sie Ihrem Fotografen genug Zeit, um Ihre Fotos zu bearbeiten. Hier werden magische Momente erzeugt, doch das geschieht nicht über Nacht. Die Fotos zu schießen ist der erste Schritt. Danach bearbeite ich die Bilder und präsentiere sie so, dass sie die Geschichte des Hochzeitstages erzählen – ein Kapitel nach dem anderen. Denken Sie an ein Buch. Die Fotos, die ich bei der Veranstaltung schieße, sind der erste Entwurf. Die fertig bearbeiteten Fotos sind das veröffentlichte Buch.

Fragen Sie nach, wie lange es dauern wird, bis Sie Ihre Fotos erhalten.

Profis mit Erfahrung wissen, wie lange die Bearbeitung dauern wird und können Ihnen einen Zeitrahmen nennen.

 

Zusammenfassung: Lauryns Top-Tipps

  • Bestätigen Sie das Format der Fotos, die Sie von Ihrem Fotografen erhalten, so bald wie möglich.
  • Geben Sie Ihrem Fotografen viel Zeit für die Bearbeitung Ihrer Fotoshier lohnt sich das Warten.
  • Finden Sie heraus, ob an Ihrem Veranstaltungsort überall Fotos gemacht werden dürfen.
  • Senden Sie eine E-Mail mit dem genauen Plan für den großen Tag an alle Lieferanten und gebuchten Services, damit diese sich untereinander abstimmen können.
  • Vergessen Sie nicht, Ihrem Fotografen eine Liste mit gewünschten Fotos zu senden (wer, wo, wann), um sicherzustellen, dass bei den Gruppenfotos niemand vergessen wird.